Taufe

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?

Liebe Taufeltern,

wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und freuen uns, dass Sie Ihren Sohn/Ihre Tochter in unserer Kirche taufen lassen wollen! Wenn Sie Ihr Kind zur Taufe bringen, möchten Sie, dass es den Segen Gottes empfängt. Sie wünschen sich, erhoffen und erbitten, dass Gott Ihr Kind behütet und leitet, damit es gesund heranwächst und sein Leben gelingt.

Kinder sind ein Geschenk Gottes und Gott nimmt Ihr Kind in der Taufe als sein Kind an.

Die Taufe ist Gottes Zusage an uns, bevor wir irgendetwas leisten können. So ist die Taufe das Geschenk der Liebe Gottes an uns. Dieses Geschenk bekommen wir durch Jesus Christus. Durch den Heiligen Geist ist er gegenwärtig unter uns. Darum taufen wir „auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Mt. 28,19)

Das Geschenk der Liebe Gottes will angenommen sein. Der Glaube ist das menschliche Ja, mit dem wir auf Gottes Zusage antworten. Stellvertretend für Ihr Kind bekennen Sie als Eltern und Paten bei der Taufe Ihren Glauben. Ihnen ist damit zugleich die Aufgabe anvertraut, Ihrem Kind das Evangelium von Jesus Christus weiter zu erzählen, mit ihm zu beten und es in die Gemeinde hinein zu führen., damit es schließlich selbst im Glauben Ja sagen kann zu Gottes Angebot.

Bei dieser Aufgabe sind Sie nicht allein, denn durch die Taufe wird Ihr Kind zugleich in die Gemeinschaft der Christen, in die Kirche, aufgenommen. Sie will Ihnen helfen, das Geschenk weiter zu geben, von dem sie selbst lebt: die Gegenwart ihres Herrn, Jesus Christus.

Bevor wir die Taufe in unserer Kirche feiern können, haben wir einige Dinge zu besprechen und zu regeln.

  • In unserer Gemeinde gibt es festgelegte Taufsonntage, die Sie im Gemeindebüro erfragen können. Bitte fragen Sie rechtzeitig nach einem Termin. In der Regel finden die Taufen um 10:00 Uhr im Hauptgottesdienst statt. Von Zeit zu Zeit feiern wir auch einen Taufgottesdienst um 11:00 Uhr.

  • Ungefähr 2-3 Wochen vor dem Tauftermin treffen wir uns (Taufeltern, evtl. die Paten und der Pfarrer/die Pfarrerin) zum Taufgespräch. Das Taufgespräch führt der Pfarrer/die Pfarrerin mit Ihnen, der/die auch Ihr Kind taufen wird. Wir lernen uns in dem Gespräch kennen, sprechen über die Bedeutung der Taufe, die Formalitäten und den Ablauf der Feier.

  • Zu den Formalitäten gehören die folgenden Papiere:
    - ausgefüllte Taufanmeldung
    - Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke
    - Familienstammbuch (in das Stammbuch wird die Taufe eingetragen)
    - Patenbescheinigungen:

Die Paten Ihres Kindes müssen einer christlichen Kirche angehören. Es wäre gut, wenn ein(e) Pate(in) evangelisch wäre. Der Pate/die Patin fordert auf dem Pfarramt seiner Wohngemeinde eine Patenbescheinigung an, um damit die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche zu bestätigen.

Bitte geben Sie die Papiere so bald wie möglich im Pfarramt ab, damit wir Ihnen bereits nach dem Taufgottesdienst Ihr Stammbuch zurückgeben können.

  • In unserer Gemeinde ist es üblich, den Täuflingen einen Taufspruch mitzugeben. Bei der Auswahl können Sie gerne mitwirken. Vielleicht freuen sich auch die Großeltern des Täuflings oder die Paten, wenn sie gefragt werden.

  • Außerdem wird im Gottesdienst als symbolisches Zeichen der Liebe Gottes eine Taufkerze überreicht. Diese können Sie von uns bekommen oder aber selbst mit Wachsplatten oder Wachsstiften herstellen.

  • Vielleicht ist Ihnen auch schon unser Taufbaum bekannt. Sie erhalten von uns einen Apfel, der mit einem Bild Ihres Kindes, dem Geburts- und Taufdatum und dem Taufspruch versehen wird. Im Taufgottesdienst wird der Apfel Ihres Kindes an unseren Taufbaum gehängt, und so unser neues Gemeindeglied sichtbar in unsere Kirche aufgenommen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme in unserem Pfarramt oder mit uns persönlich und wünschen Ihnen und Ihrer Familie Gottes Segen.

Es grüßen Sie herzlich
Ihre Bad Wimpfener Pfarrer